Programm

13:30 UhrEintreffen der Gäste (Empfang mit Kaffee und Tee)
14:00 UhrBegrüßung: Simone Ulmer, Thomas Ceppok und Dr. Peter Vocke
14:15 UhrDie Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Wohnimmobilienmarkt.
Dr. Oliver Arentz, Institut für Wirtschaftspolitik, Universität zu Köln
14:45 UhrNeue Nutzungen - neue Konzepte: Mirco-Living, Small-Living u. studentisches Wohnen.
Dr. Konstantin Kortmann, Head of Residential Investment, JLL
15:15 UhrKaffeepause
15:45 UhrDie DNA der Smart City
Alanus von Radecki, Leiter Team Urban Governance Innovation, Fraunhofer Institut
16:15 UhrVon à la carte zu on-demand?
Welchen Herausforderungen sich Arbeitgeber beim Anwerben und Binden von Mitarbeitern stellen müssen.
Frederik Witt, Fachleiter Personal, Synexs GmbH
16:45 UhrPanel Diskussion Wohnpreisentwicklung. Warum Wohnen immer teurer wird und was die Immobilienwirtschaft dagegen tun kann. Die Panel Teilnehmer diskutieren über: Kommunen, Baurecht, Ausweisung von Grundstücken nach §34 u. §35 Baugesetzbuch, gefördertes Bauen im Innenbereich, Bereitstellung von Flächen im Außenbereich, den Interessenskonflikt der Kommunen „gewerbliche Miete bringt höhere Stadtrendite vs. Wohnen, Sozialstrukturen in Stadtgebieten“.
Teilnehmer:
• Marcel Abel, Geschäftsführender Direktor & Niederlassungsleiter Düsseldorf, Jones Lang LaSalle SE
• Katrin Eming, Niederlassungsleitung, DIE WOHNKOMPANIE
• Thomas Geisel, Oberbürgermeister Landeshauptstadt Düsseldorf
• Dr. Peter Vocke, Partner / Gesellschafter, Rechtsanwalt, Heuking Kühn Lüer Wojtek
• Dr. Volker Wiegel, Operativer Vorstand der LEG Immobilien

Moderation: Mathias Düsterdick, Vorstandsvorsitzender der GERCHGROUP AG
17:45 UhrNetworking bei Umtrunk und Imbiss
~|icon_info~|elegant-themes~|solid

Teilnahmegebühr

Der Kostenbeitrag beträgt EUR 70,00
(inkl. gesetzl. MwSt.)

Ermäßigte Teilnahmegebühr  EUR 60,00
(inkl. gesetzl. MwSt.)
ausschließlich für ADI Alumni, Beiräte & Dozierende der ADI

Bitte nutzen Sie bei Anreise mit dem PKW die umliegenden Parkhäuser.

Vielen Dank!

 Wir freuen uns auf Sie!

 

~|calendar~|font-awesome~|solid

Termin

Dienstag, 29 Oktober 2019
13.30 Uhr – 18:00 Uhr

~|map-marker~|font-awesome~|solid

Tagungsraum

Design Offices Fürst & Friedrich, Friedrichstraße 56, 40217 Düsseldorf

k~|icon_pencil-edit_alt~|elegant-themes~|outline

Anmeldung

Rückblick

1.DIT – Düsseldorfer Immobilien Talk erfolgreich gelauncht.

Unter dem Leitthema „Immobilienwirtschaft 2025“ wurde am 29. Oktober der 1. Düsseldorfer Immobilien Talk DIT bei Design Offices Fürst & Friedrich, noch vor der offiziellen Standorteröffnung, mit rund 90 Teilnehmern erfolgreich gelauncht.
Das Leitthema dieser 1. Veranstaltung war die Immobilienwirtschaft 2025. Die zentralen Herausforderungen der nächsten Jahre für die Immobilienwirtschaft wurden aufgegriffen und in anspruchsvollen und anregenden Referaten beleuchtet. Abgerundet wurde der Tag durch eine Podiumsdiskussion zum Thema Wohnpreisentwicklung.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Gastgeber Simone Ulmer (Geschäftsführende Gesellschafterin der ADI), Thomas Ceppok (Akademiedirektor ADI Düsseldorf) und Dr. Peter Vocke (Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek) folgten die Impulsvorträge.

Dr. Oliver Arentz vom Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln referierte über „Die Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Wohnimmobilienmarkt“. In seinem Vortrag beschäftigte sich Dr. Arentz rückblickend mit dem Übergang der Agrarwirtschaft in die industrielle Ära und was wir daraus für die Zukunft lernen können. Der Alltag, die Arbeit, das Leben, das Finanzwesen, die Ernährung und das Einkaufen haben sich damals massiv verändert. Städte sind entstanden, Sozialgesetze, ein neues Bankensystem. Heute stehen wir wieder vor einem umfassenden Wandel. In seinem Vortrag ging Arentz u.a. auf Fragenstellungen ein, wie sich unsere Gesellschaft transformieren wird, wenn sie digital wird und ob wir dann eigentlich noch Städte brauchen.

Der zweite Impulsvortrag zum Thema „Neue Nutzungen – neue Konzepte: Mirco-Living, Small-Living und studentisches Wohnen“ folgte von Dr. Konstantin Kortmann, Head of Residential Investment bei Jones Lang LaSalle. In seinem Vortrag ging es um neue Nutzungen und Konzepte im Bereich des Wohnens. „Die zunehmende Produktknappheit bringt Investoren dazu, sich mit Alternativ-Investments neben den klassischen Assetklassen zu beschäftigen“, so Kortmann. „Dadurch erfreut sich auch der Bereich der Studentenwohnungen, von Mikrowohnen und Co-Living in den letzten Jahren einer wachsenden Beliebtheit. Wachsende Studentenzahlen und der Zuzug in die Städte durch junge Leute in Europa generieren eine starke nutzerseitige Nachfrage. Der europäische Markt für Studentenwohnungen und andere alternative Wohnformen weist währenddessen unterschiedliche Sättigungs- und Professionalisierungsgrade in den einzelnen Ländern auf. Der deutsche Markt hat in dieser Hinsicht noch reichlich Potential. Doch was sind die Schlüsselfaktoren, die Professionalisierung in diesem aufstrebenden Sektor vorantreiben?“

Im Vortrag „DNA der Smart City“ betrachtete Alanus von Radecki , Leiter Team Urban Governance Innovation, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO die dynamischen Trends, denen Stadtentwicklung im heutigen Kontext unterliegt und zeigte auf, wie innovative, nachhaltige und vernetzte Technologien Städte dabei unterstützen können, hierauf eine adäquate Antwort zu finden. Neben Beispielen und Best Practices aus dem In- und Ausland thematisiert Herr von Radecki die systemischen Herausforderungen, vor denen Stadtentwicklung, Immobilienwirtschaft und Politik bei der Realisierung von „Smart Cities“ stehen und zeigt Lösungswege und Strategien auf, um diese in eine konstruktive Stadttransformation zu überführen.

Durch den Einzug digitaler Prozesse in die Geschäftswelt, den demografischen Wandel und den damit einhergehenden Fachkräftemangel befindet sich die Arbeitswelt in einem grundlegenden Umschwung. Ebenso signifikant verändern sich die Vorstellungen und Ansprüche der Mitarbeiter, referierte Frederik Witt von der synexs GmbH in seinem Vortrag. Diese stellen eine große Herausforderung für Unternehmen dar – vom Recruiting bis hin zur Mitarbeiterbindung. Während zuvor Loyalität zum Unternehmen selbstverständlich war, ist heute dank Social Media und digitalen Stellenportalen die „Buffetplatte Arbeitsmarkt“ mit möglichen Arbeitgebern überfüllt und der Unternehmenswechsel leicht und schnell vollzogen. Es braucht also neue Geschmackskreationen mit der gewissen Würze, um junge Leute für das Unternehmen zu gewinnen und sie langfristig zu binden. In seinem Vortrag erörterte Witt, was dies für den Recruiting-Prozess bedeutet, was die Bewerber von Morgen für Erwartungen haben und wie Unternehmen diese Ansprüche bedienen. Besonders spannend in diesem Zusammenhang: Welche Rolle spielen Gamification-Ansätze im Rahmen der Mitarbeiterbindung? Insbesondere wenn sich die Formen der Zusammenarbeit verändern. Nach Witt gilt es auf all diese Fragen Antworten zu finden und eine Auswahl an kulinarischen Highlights zu entwickeln, um auch künftig den Anforderungen der Märkte, der Auftraggeber und der Mitarbeiter gerecht zu werden.

Unter der Moderation von Mathias Düsterdick (Vorstandsvorsitzender der GERCHGROUP AG), diskutierten zum Thema „Wohnpreisentwicklung“:

  • Marcel Abel, Geschäftsführender Direktor & Niederlassungsleiter Düsseldorf, Jones Lang LaSalle SE
  • Katrin Eming, Niederlassungsleitung, DIE WOHNKOMPANIE
  • Thomas Geisel, Oberbürgermeister Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Dr. Peter Vocke, Partner / Gesellschafter, Rechtsanwalt, Heuking Kühn Lüer Wojtek
  • Dr. Volker Wiegel, Operativer Vorstand, LEG Immobilien

Das Panel diskutierte zu Fragen wie z.B.: Ist die Situation auf dem Wohnungsmarkt bezüglich Mieten und Wohnungspreisen wirklich so dramatisch? Worin liegt die hohe Nachfrage in den Großstädten nach Wohnraum? Inwieweit kann der Gesetzgeber eingreifen, um verpflichtende Instrumente für den Wohnungsbau im Umland schaffen? Warum wird nicht mehr gebaut? Welche Möglichkeiten haben die Kommunen, um den steigenden Wohnungspreisen kurzfristig, aber auch langfristig entgegenzuwirken?

Das Auditorium beteiligte sich mit spannenden Fragen zu den Vorträgen sowie am Panel. Die Themen des Tages wurden bei einem abschließenden Get-together vertieft.

Gemeinsam mit der Wirtschaftskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek, vertreten durch den ADI-Beiratsvorsitzenden Dr. Peter Vocke, veranstaltet die ADI Akademie der Immobilienwirtschaft den DIT fortan alle zwei Jahre, immer im Wechsel mit dem bewährten Düsseldorfer Immobilien Speed-Dating.